Prof. von der Aßen zum Rektoratsbeauftragten für Nachhaltigkeit ernannt

15.06.2021
 

Das Rektorat der RWTH beauftragt Professor*innen der RWTH Aachen mit der Übernahme einzelner Aufgaben von strategischer Bedeutung für die Hochschule und repräsentativer Funktionen in bestimmten Bereichen oder Regionen.

  Prof. von der Aßen Urheberrecht: © Peter Winandy

Gemeinsam mit Frau Prof. Greiff vom Institut für Anthropogene Stoffkreisläufe (ANTS) und Herrn Prof. Praktiknjo vom Lehrstuhl für Energiesystemökonomik wurde Herr Prof. von der Aßen zum Rektoratsbeauftragten für Nachhaltigkeit ernannt.

In Zusammenarbeit mit der RWTH-Stabsstelle Nachhaltigkeit und Hochschulgovernance möchten die Rektoratsbeauftragen die ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit an der RWTH in den Bereichen von Forschung und Lehre bis zum Betrieb und Governance vorantreiben. „Eine nachhaltige Hochschule in allen Bereichen – dieses Anliegen habe ich bereits in meinen Bewerbungsunterlagen zur Juniorprofessur betont. Ich freue mich sehr, dass ich nun als Rektoratsbeauftragter die Chance habe, meinen Worten Taten folgen zu lassen und wirklich einen spürbaren Beitrag zur nachhaltigen Hochschule leisten zu können.“, so Prof. von der Aßen.

Die Rektoratsbeauftragten werden unter anderem sog. Green Teams leiten, wo sich alle interessierten Mitglieder der RWTH in den Teams Forschung, Lehre und Betrieb einbringen können und dazu explizit eingeladen sind. Ein solcher partizipativer Prozess findet derzeit auch Anwendung bei der Erstellung eines Nachhaltigkeitsleitbildes der RWTH, geleitet durch die Stabsstelle Nachhaltigkeit. Eine nachhaltige RWTH in allen Bereichen erfordert schließlich, dass sich alle Hochschulmitglieder, d.h. Beschäftige und Studierende, beteiligen. Prof. von der Aßen ruft auf: „Lassen Sie uns gemeinsam die RWTH nachhaltiger machen!“

Die Welt wird nicht einfach besser, nur weil sie sich dreht –
man bewegt nichts, wenn man sich selber nicht bewegt.

Blumentopf, Mach Was